Waesche waschen

Donnerstag, 17.04.2014

Die Mission: Waesche waschen. Das Problem: ich habe keinen blassen Schimmer, wie die Waschmaschine zu bedienen ist. Zu dieser Huerde des Alltags habe ich zwei Loesungsstrategien entwickelt. Bei der offensiven Methode stelle ich mich vor die Haushaelterin, zupfe energisch an meiner Kleidung und deute hektisch auf die Waschmaschine. Die andere, weitaus subtilere, Methode beinhaltet, in meiner Zimmertuer zu stehen und auszuspaehen, wann die Haushaelterin im Wohnzimmer ist und mit einem Waescheberg auf den Armen und einem bedeutungsvoll-freundlichen Laecheln auf den Lippen so an ihr vorbeizugehen, dass ich nicht missverstanden werden kann.

Doch diese Szenen gehoeren jetzt der Vergangenheit an. Ich, Marie, habe es nach fast fuenf Monaten angestrengter Geistesleistung endlich geschafft, alleine die Waschmaschine anzustellen. Hallejujah!

Bitte stellt euch jetzt folgende Filmmontage vor, unterlegt mit 'Eye of the Tiger': eine Waschmaschine, mit mehr chinesischen Knoepfen als ein NASA-Pult. Zoom auf Maries entschlossenes Gesicht. Ein Zeitraffer, wie Marie sich durch hundert Seiten Bedienungsanleitung kaempft und sich die Haare rauft. Marie in Blaumann und mit Schutzbrille, auf dem Ruecken liegend. Ihre Augen wandern panisch zwischen einem roten und einem blauen Kabel hin und her. Sie kneift die Augen zusammen und kappt das richtige Kabel. Schlussendlich Marie, wie sie wie ein professioneller Autodieb die Maschine kurzschliesst und sie endlich zum Laufen bringt. Letzte Einstellung zeigt ein zufrieden laechelndes Gesicht und weisse Waesche, die voller Selbstzufriedenheit in einer leichten Brise schwingt.

Gut, in Wirklichkeit habe ich genau zwei Knoepfe gedrueckt, die mit idiotensicheren Bildern ausgestattet waren, aber es ist ja das Ergebnis, das zaehlt.

Und das Ergebnis-in diesem Fall saubere Waesche- kann ich jetzt aus dem Fenster haengen. Hier in den Staedten gibt es fast nur Hochhaeuser und relativ wenig Platz in den Wohnunen, aber wenn ein ausklappbarer Waeschestaender vor dem Fenster montiert ist, hat man auch keine Platzprobleme. Meine anfaengliche Hoehenangst ist ueberwunden und mein Top, das in die Freiheit fliegen wollte, hat sich in einem Gebuesch wieder eingefunden.